Lehrgang Jugendgesundheit-Coach

Gerade im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit stehen wir heute vor einer Fülle von schwierigen, komplexen Aufgaben, die eine große Herausforderung für Gesellschaft und Politik darstellen. Umweltbedingte gesundheitliche Risiken (Luftverschmutzung, Klimawandel, naturferne Lebensmittel, Lärm, Unfallgefahren und Bewegungsmangel), aber auch der hohe Zeit- und Leistungsdruck, die tiefgreifenden Veränderungen in den Familienstrukturen, die Konsum- und Medienwelt, in der junge Menschen zu den interessantesten Zielgruppe der Werbewirtschaft zählen, gefährden deren gesunde Entwicklung.

Mit dem 3-tägigen Lehrgang zum Jugendgesundheit-Coach im Februar 2018 erhalten 30 steirische SchülerInnen eine fachliche und methodische Ausbildung zu den Schwerpunktthemen „Psychische Gesundheit, Ernährung, Bewegung“, erfahren aber auch etwas über Gesundheitskompetenz und andere Gesundheitsthemen wie z. B. Umwelt und Gesundheit. Ein weiterer Teil der Ausbildung ist in der Folge die Peer-Arbeit, in deren Rahmen (ausgewählte) Gesundheitsthemen an (jüngere) SchülerInnen kreativ vermittelt werden sollen. Begleitet werden die Jugendlichen von 2 Lehrpersonen und dem/der Schulärztin. Im Zuge dieses Pilotprojektes werden alle Beteiligten zu einem Runden Tisch eingeladen, um ihre  Erfahrungen auszutauschen. Nach Abschluss des Lehrgangs und der Peer-Arbeit erhalten die SchülerInnen ein offizielles Zertifikat, das sie als "Jugendgesundheit-Coach" auszeichnet.

Folder_Lehrgang zum Jugendgesundheit-Coach


Ziele des Lehrgangs

  • Qualifizierung von 30 SchülerInnen (16 - 17 Jahre) der Allgemeinbildenden höheren Schulen und Berufsbildenden Höheren Schulen zu den Schwerpunktthemen "Psychische Gesundheit, Ernährung, Bewegung" u. a. Gesundheitsthemen (z. B. Umwelt und Gesundheit) im Rahmen eines 3-tägigen "Lehrgangs zum Jugendgesundheit-Coach"
  • Peer-Arbeit: kreative Vermittlung von (ausgewählten) Gesundheitsthemen an (jüngere) SchülerInnen als weiterer Teil der Ausbildung.
  • Begleitung der Jugendgesundheit-Coaches durch mindestens zwei Lehrpersonen an der Schule und Einbindung des Schularztes.
  • Einbindung der Jugendgesundheit-Coaches in das Gesundheitsteam der Schule (freiwillig)
  • Ein Runder Tisch zum Erfahrungsaustausch mit den beteiligten Lehrpersonen sowie den SchulärztInnen
  • Offizielle Auszeichnung der Jugendgesundheit-Coaches und Übergabe eines Zertifikats

Beteiligte

  • 15 steirische Allgemeinbildende höhere Schulen und Berufsbildende höhere Schulen
  • 30 SchülerInnen und je 2 begleitende PädagogInnen sowie der/die Schulärztin
  • Styria Vitalis
  • Institut für Gesundheitsförderung und -prävention
  • Institut für Erziehungshilfe
  • VIVID - Fachstelle für Suchtprävention
  • Abenteuer Liebe (Diözese Graz Seckau)
  • Bewegungsberater Gustav Sborsil
  • Medizinische Universität Wien - Institut für Umweltygiene

Auftraggeber

  • Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger [Link]
  • Steiermärkische Gebietskrankenkasse [Link]

Partner

  • Landesschulrat für Steiermark [Link]