ÖKOLOG - Bildung für Nachhaltigkeit

AllgemeinesProjekteReferenzen

Das ÖKOLOG Programm hat die Ökologisierung von Schulen und Pädagogischen Hochschulen zum Ziel und ist ein Beitrag zur Bildung für Nachhaltigkeit und Schulentwicklung. Oberstes Ziel ist es, Umweltbildung im Schulprogramm zu verankern und Schritt für Schritt in vielfältigen Aktionsbereichen wie Wasser, Abfall, Energie, Schulgelände, Gesundheit, Schulklima, Partizipation usw. sichtbar zu machen. Grundlage ist dabei der Grundsatzerlass für Umweltbildung für Bildung für nachhaltige Entwicklung des BMBWF.

ÖKOLOG ist ein Prozess, den jede Schule selbst gestalten kann. Dabei geht es nicht nur um Projekte zu Umwelt und Nachhaltigkeit, sondern vielmehr darum, eine nachhaltige Schulkultur zu etablieren.

Das Programm wurde unter dem Namen „ÖKOLOG – Ökologisierung von Schulen“ bereits im Schuljahr 1996/97 vom heutigen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) ("Unterrichtsministerium") in Zusammenarbeit mit dem heutigen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ("Umweltministerium") und dem FORUM Umweltbildung gestartet. Schulen, die sich um die "Ökologisierung ihrer Schule" kümmern, setzen Initiativen auf pädagogischer, sozialer und technisch-ökonomischer Ebene. Klärende, strukturierende und evaluierende Hilfen bietet dabei das Schulprogramm. Dieses Hilfsmittel für die gesamte Schulentwicklung fördert die Dynamik einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung.

ÖKOLOG fördert vielerlei Kompetenzen im  ökologischen, sozialen und kulturellen Bereich. Im Rahmen von SQA und QIBB haben Schulen auch die Möglichkeit, ihre ÖKOLOG-Initiativen als selbstgewähltes Thema des Entwicklungsplans ihrer Schule zu bearbeiten.

Unterstützung bekommen die einzelnen Schulen durch das Regionalteam des jeweiligen Bundeslandes, durch verschiedene Publikationen, spezielle Angebote zu Fortbildungen sowie finanziell durch den Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung.

Mehr Informationen über ÖKOLOG, zu den Themen und zur Anmeldung finden Sie auf www.oekolog.at

ÖKOLOG Steiermark

Projektlaufzeit
seit 1996

Ziele

  • Bekanntmachung des ÖKOLOG-Programms in der Steiermark bei Veranstaltungen und durch Medien
  • Organisation des jährlichen steirischen ÖKOLOG-Tages und von Fortbildungen zu ÖKOLOG-Themen
  • Beratung und Unterstützung von ÖKOLOG-Schulen bei Projekten
  • Teilnahme an den österreichweiten Bundesländerkonferenzen und Vernetzungstreffen in Vertretung des steirischen Regionalteams
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung des ÖKOLOG-Programms
  • Gestaltung von Angeboten zu den ÖKOLOG-Schwerpunkten

Inhalte
Das UBZ ist in der Steiermark für die organisatorische Umsetzung und Koordination der Aktivitäten des ÖKOLOG-Netzwerks zuständig. 

- Netzwerk
- Vorteile für ÖKOLOG-Schulen
- Aktionsbereiche
- Steirische ÖKOLOG-Schulen

Beteiligte (Stand November 2018)

  • 87 steirische ÖKOLOG-Schulen aller Schultypen
  • Landesschulrat für Steiermark
  • Pädagogische Hochschule Steiermark
  • Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz

Auftraggeber
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 15 - Energie, Wohnbau, Technik [Link]
im Rahmen des Projekts "Umweltbildung Steiermark"

ÖKOLOG-Lehrgang Umweltpädagogik und Lebensqualität

Lehrgangslaufzeit
1. Durchgang WS 2012/13 - WS 2013/14     abgeschlossen
2. Durchgang WS 2015/16 - WS 2016/17     abgeschlossen
3. Durchgang WS 2017/18 - WS 2018/19     6. 10. 2017 - 4. 2. 2019

>> Folder zum Lehrgang (PDF; 606 KB)

Ziele
Die TeilnehmerInnen

  • erweitern ihr fachliches und praktisches Knowhow im Umweltbereich und erfahren Zusammenhänge von gesunder Umwelt, persönlicher Lebensqualität und Gesundheit
  • lernen Gestaltungsmöglichkeiten in Lebensräumen rund um die Schule und für eine ökologische Schulkultur kennen und anzuwenden
  • lernen Themen fächerübergreifend zu gestalten und Projekte zu planen und durchzuführen
  • reflektieren und erweitern ihr pädagogisches Repertoire für die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnen
  • erweitern ihre eigene Gestaltungskompetenz und pädagogische Methodenkompetenz in der Vermittlung von Themen
  • können ihre erworbenen Kompetenzen als MultiplikatorInnen innerhalb und außerhalb der eigenen Schule nutzen

Inhalte
Der 3-semestrige Lehrgang bietet alles, was Lehrende in der Praxis für die Umsetzung von Umwelt- und Gesundheitsthemen brauchen. In diesem österreichweit einzigartigen Lehrgang der Pädagogischen Hochschule Steiermark und des UBZ werden berufsbegleitend Lehrende zu ÖKOLOG-PädagogInnen ausgebildet.
Die AbsolventInnen des Lehrgangs verfügen über umfangreiche fachliche, methodische und pädagogische Kompetenzen zur Vermittlung von Themen der Umweltbildung und Bildung für Nachhaltigkeit.

Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der praktischen Umsetzbarkeit der Inhalte an der eigenen Schule/Institution bzw. im persönlichen Alltag. Hier wird Umweltpädagogik in der Praxis gelernt, gelehrt und gelebt. Durch selbstständiges Tun und Praktizieren sowie Reflexion erweitert sich die persönliche Gestaltungskompetenz der TeilnehmerInnen. Sie bekommen Hilfestellungen zu Themen, Methodik und Pädagogik sowie zur aktiven Mitgestaltung der ökologischen Alltagskultur an Schulen.

Folgende Themen werden in den Modulen behandelt:

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung und Gestaltungskompetenzen für die Zukunft
  • Nachhaltige Entwicklung – global und lokal betrachtet
  • Nachhaltig handeln, Klima schützen
  • Klima und Energie
  • Ressourcenverbrauch, ökologischer Fußabdruck
  • Konsum und Lebensstil: Bedürfnisse, nachhaltiger Konsum
  • Mobilität und Verkehr, Schulweg
  • Luft und Lärm, Lärm in der Schule
  • Abfall und Wertstoffe
  • Schulgebäude als Lebensraum, Schulhof, Schulgarten
  • Lebensräume erleben: Wiese, Bach, Wald, Schulumfeld
  • Naturerfahrung und Naturverbindung
  • Natur und Gesundheit
  • Werte, Haltungen und Handlungen – Reflexion
  • Projektmanagement, Unterrichtsplanung
  • Erfahrungsaustausch, Individualphasen und Praxisarbeit

Der Lehrgang erstreckt sich über drei Semester und findet berufsbegleitend in Wochenendmodulen an der Pädagogischen Hochschule Steiermark statt. Zielgruppe sind Lehrende aller Schultypen. Er schließt mit 18 EC, einem Lehrgangszeugnis der Pädagogischen Hochschule Steiermark und einem offiziellen Zertifikat des österreichischen Schul-Netzwerks ÖKOLOG ab, das die AbsolventInnen als ÖKOLOG-PädagogInnen auszeichnet >> mehr

Nähere Infos bei Dipl.-Päd. Sabine Baumer (Lehrgangsleiterin): sabine.baumer@ubz-stmk.at

Beteiligte
Den Lehrgang 2015 - 2017 besuchten Lehrende aller Schultypen aus der Stmk, NÖ, Wien und dem Burgenland. Der Lehrgang ist offen für alle interessierten Lehrenden, die Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihre Arbeit verstärkt einbringen wollen und als MultiplikatorInnen (innerhalb oder außerhalb der eigenen Schule) tätig sein möchten.

2016 wurde der Lehrgang als BEST OF AUSTRIA - Projekt ausgezeichnet >> mehr


Auftraggeber
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 15 - Energie, Wohnbau, Technik [Link]

Partner
Pädagogische Hochschule Steiermark, ÖKOLOG-Regionalteam Steiermark

  

Dokumentation einiger ÖKOLOG-Schulprojekte

Rund um den Weltumwelttag im Juni jeden Jahres präsentierten ÖKOLOG-Schulen in den vergangenen Jahren ihre Aktivitäten in den Bereichen Umwelt, Lebensqualität und Gesundheit und stellten damit ihr Umweltengagement vor den Vorhang gestellt.

>> ÖKOLOG Woche 2012: Dokumentation von Projekten einiger Schulen (PDF; 938 KB)

>> ÖKOLOG Woche 2013: Dokumentation von Projekten einiger Schulen (PDF; 595 KB)

Kontakt

Kontakt

Close

Dipl. Päd. Sabine Baumer

0043-(0)316-835404
sabine.baumer@ubz-stmk.at
Vcard

Kontakt

Kontakt

Close

Dr. Uwe Kozina

0043-(0)316-835404
0043-(0)699-10033067
uwe.kozina@ubz-stmk.at
V-Card

Angebote

Angebote

Close

Hier finden Sie eine Zusammenfassung unserer Angebote und Materialien rund um ÖKOLOG und Umweltzeichen.

Downloads

Downloads

Close

Zum Thema ÖKOLOG bieten wir Ihnen diverse Downloads zur Verwendung im Unterricht.