02.02.2021

Online-Gedankenexperiment


Beim Thema Klimaschutz wird an viele Seiten appelliert: Es muss sich etwas verändern, damit wir das Klima schützen können! Aber was soll sich ändern und wer trifft diese Entscheidungen, die in weiterer Folge die gesamte Gesellschaft betreffen?

Im Online-Workshop "Aufbruch in eine klimafreundliche Gesellschaft" laden wir Jugendliche ein, sich auf ein Gedankenexperiment einzulassen: Was wäre, wenn sie selbst wie Politikerinnen und Politiker entscheiden könnten, welche Maßnahmen getroffen werden und welche Verhaltensmuster sich in der Gesellschaft ändern müssen?

Die Jugendlichen setzen sich im Workshop mit gängigen klimaschädlichen Verhaltensmustern auseinander und sind aufgefordert, selbst zu entscheiden:
Welches Verhalten können wir im Sinne des Klimaschutzes verändern?
Wo fällt es leicht, wo schwer, sich auf Änderungen einzustellen?

Die Methode setzt direkt bei den Lebenswelten der Jugendlichen an, ihre Handlungen und Entscheidungen stehen im Mittelpunkt.

Gemeinsam wird reflektiert und der Transfer zur eigenen Lebenswelt hergestellt:

  • Welche Auswirkungen haben Verhaltensänderungen auf unsere Gesellschaft und unser persönliches Leben?
  • Was können wir selbst verändern?
  • Was bringt vielleicht sogar neue Lebensqualität?

Rahmenbedingungen
SchülerInnen ab 9. Schulstufe
Online-Workshop

Dauer: 2,5 Stunden (150 Minuten)

Tools: MS Teams und Conceptboard

Dieses Gedankenexperiment ist in einer Kooperation mit beteiligung.st (Fachstelle für Kinder-, Jugend- und BürgerInnnenbeteiligung) entstanden.


Kontakt und Anfrage:
UBZ: michael.krobath@ubz-stmk.at
oder
beteiligung.st: katrin.uray@beteiligung.st

________________________________________

Dieses für Schulen kostenlose Angebot findet im Rahmen von Ich tu´s statt. Ein Projekt im Auftrag der Abteilung 15 / Fachabteilung Energie und Wohnbau des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, in Kooperation mit beteiligung.st