09.09.2019

Draußen unterrichten


Foto: Naturpark Weissensee

Draußen unterrichten ist aus vielen Gründen wertvoll: Kinder lernen nachhaltiger, sie werden ruhiger, aufmerksamer und ausdauernder. Sie lernen ihre lokale Umgebung kennen, vertiefen ihre Beziehung zur Natur und stärken ihr Umweltbewusstsein. Sie werden selbständiger, verbessern ihre Wahrnehmung und ihre Bewegungen.
Naturparke sind als besondere Landschaften ein interessanter Platz für Unterricht im Freien. Aus diesem Grund findet am 2. Oktober 2019 im Naturpark "Ötscher-Tormäuer" in Niederösterreich die Tagung "Draußen unterreichten - Lernraum Naturpark" statt. Diese Tagung will praxisnah an unterschiedlichen Beispielen zeigen, wie Unterricht im Freien gelingen kann und welche Anforderungen sich dabei für Schulen und Schutzgebiete ergeben.

Das UBZ wird dabei zwei der Outdoor-Unterrichtseinheiten anbieten, zum Thema "Klima und Geografie" und zum Thema "Wasser und Biologie".

Details und nähere Informationen zur Anmeldung über den Verband der Naturparke Österreichs oder über die PH Burgenland (Veranstaltungsnummer: H30W19NR10) finden Sie hier!